Sabbende Mama MEGA UPDATE

Nein, keine Angst. COVID hat uns nicht dahingerafft. Wir sind nur ein wenig vom regulären Plan abgekommen. Da wir also schon genug Zeit verloren haben, kommen wir gleich zur Sache! Wir haben ein +60 Kapitel MEGA UPDATE zu melden!

Als erstes haben wir anzubieten die drei vollständigen Bänder von ZUN/Makoto Hirasakas Touhou Sangetsusei ~ Strange and Bright Nature Deity (kurz SaBND oder Sabbend). Die drei schlawinerigen Lichterfeen sind wieder da und zeigen uns unter Anderem, wie man Schlingpflanzen beseitigt, warum Moos leuchten kann, wie man in Gensoukyou Neujahr feiert und welcher Youkai wirklich gruslig ist. Damit hätten wir Teil 2/4 der offiziellen Touhou Feen-Mangas abgehakt! Wir sind sehr froh, dass das Sabben und Leiden nach über zwei Jahren endlich ein Ende gefunden hat.

Des Weiteren haben wir, mit offizieller Erlaubnis des Zeichners, einen Klassiker unter den Touhou Doujin Web-Comics angefangen,

In Shigeru Koyamas Mamange – Auch eine Hasenmutter hat’s nicht leicht (Abkürzung für Mama+Udonge) besuchen wir Reisen Udongein Inaba und ihre drei kleinen Kinder Kaguya, Eirin und Tewi, und werfen dabei einen Blick in den hektisch-lustigen Alltag einer jungen Hasenmutter und ihrer freundlichen Nachbarschaft.

Da es sich hier um eine alternative Adaption des Touhou-Universums handelt, in dem die altbekannten Figuren in Mutter/Kinder-Beziehungen aufgeteilt und von der altertümlichen Fantasiewelt Gensoukyou in ein neuzeitliches und doch nostalgisches Vorstadtleben versetzt werden, ist die Serie nicht nur für Touhou-Fans zu empfehlen, sondern für alle angehenden Eltern und junggebliebenen Leuten, die sich gern an Zeiten zurückerinnern, als man noch früh ins Bettchen musste, neben der besten Kindergartenfreundin laufen wollte, Bilderbücher in der Bibliothek lesen ging, auf die kranke Mama aufpassen musste und viele weitere nostalgische Momente.

Die Serie lief von 2010 bis 2014, wobei sie in westlichen Fan-Kreisen dank ihrer raschen Übersetzung besonderen Anklang auf Danbooru bekam und nach 14 Kapiteln beendet war. Wäre es nicht schön, dachten sich die Fans, wenn Mamange niemals enden würde…?

Die Gebete wurden fünf Jahre später erhört, als mit Mamange Forever (auch bekannt als Mamange Eternal) ein noch erfolgreicheres Reboot begann, wo Meister Koyama vorzeigt, wie sehr sich der Zeichenstil und die Storyideen eines Künstlers in wenigen Jahren verbessern können. Denn Mamange Forever bietet nebst vielen neuen, beliebten Nostalgie-Momenten auch enger geflochtene Kontinuität und Beziehungsnetze, die sich schon nach wenigen Kapiteln bemerkbar machen.

Bislang sind von Mamange Forever alle erhältlichen 18 Kapitel (Plus Spin-offs) zu lesen und es werden bestimmt noch mehr mehr folgen.

Downloads & Links:

Als nächstes geht’s weiter mit Band 4 einer kleinen Leihbücherei…

Leave a Reply